Das Summen in meinem Ohr sollte nicht heißen, dass ich im Sterben lag…

welt-malaria-tagEs ist nun sechs Wochen her, dass ich gegen Mitternacht hellwach in diesem alten Bett lag, den Jet-leg in den Knochen, in einer 20-Dollar-Absteige, einem ehemaligen John-Waters-artigen Country Club.

Ich war in Kitale, Kenia, nahe der Grenze zu Uganda… Ein Moskito summte mir im Ohr herum (Warum tun Moskitos das?). Natürlich hatte ich Medikamente. Doch was wäre, wenn ich keine gehabt hätte? Was wäre, wenn ich wie so viele Menschen hier, Kinder hätte, aber kein Geld für Medizin?

Versuchen Sie sich das für einen kurzen Moment vorzustellen, bevor Sie zum nächsten Punkt, der heute in Ihrem Terminkalender steht, übergehen.

Tun Sie genau jetzt bitte folgende drei Dinge…

 

1) Kaufen Sie zwei Exemplare von End Malaria, dem beeindruckenden neuen Buch von mehr als 60 unserer Lieblingsautoren. Ich werde Ihnen erklären, warum es vielleicht das wichtigste (nicht das beste, aber doch das wichtigste) Buch sein könnte, das Sie in diesem Jahr kaufen. Wählen Sie ein Exemplar in gebundener Form, damit Sie das Buch an Kollegen weiterreichen können.2) Twittern oder emailen Sie diese Nachricht an zehn Personen aus Ihrem Bekanntenkreis (das dauert nur eine Sekunde)

3) Besuchen Sie die Weltmalariatag-Website und teilen sie mit anderen.

Was würde passieren, wenn Sie dies täten? Was würde passieren, wenn Sie sich aufrafften und ein paar Euro spendeten?

Die Antwort ist einfach: Es würde eine Person weniger sterben!

Wenigstens ein Kind würde nicht an Malaria sterben, einer Krankheit, die einen höheren Anteil an der Kindersterblichkeitsrate hat als AIDS.

Es ist ganz simpel. Malaria-Moskitonetze sind einfache Netze, die man am Fenster oder über dem Bett befestigt. Sie enthalten eine Substanz, die Moskitos fernhält. Sie fliegen davon, stechen nicht und die Menschen bekommen keine Malaria.

Jeder Cent, der für die Kindle-Ausgabe ausgegeben wird, geht direkt an „Malaria No More”. Mit diesem Geld kauft die Organisation Moskitonetze, verteilt sie und stellt sicher, dass sie richtig befestigt und verwendet werden. Niedrige Kosten, geringer Aufwand, kein Abfall. Einfach und effektiv.

Wenn Sie die gebundene Version wählen, können Sie sie nach dem Lesen auch weiterverschenken. Die Autoren erhalten kein Geld, ebenso wenig andere Mitarbeiter des Projekts. Es gibt keinen Hintergedanken bei der Sache, schlicht und einfach nur das Ziel, dass ein Kind weniger sterben wird.

Ach doch, einen Hintergedanken gibt es: Sie werden möglichweise inspiriert, von einem der über sechzig Autoren. Vielleicht springt ja ein Funke über? Wahrscheinlich gibt es auch noch einen zweiten Hintergedanken: Es tut einfach gut, aktiv zu werden. Ein Buch zu kaufen, geht mit wenigen Klicks und kostet nicht die Welt. Und für den Rest des Tages oder die ganze Woche werden Sie sich an das gute Gefühl erinnern, vielleicht das Leben eines Menschen gerettet zu haben.

Aus „That Buzz…” von Seth Godin